Gebäudeabsteckung


GebäudeabsteckungWir stecken den Rahmen ab

Zu unseren wichtigsten Aufgaben bei der Bauausführung gehören die Gebäudeabsteckungen, d.h. die Übertragung von geplanten Gebäuden in die Örtlichkeit.

Dabei übernehmen wir die Verantwortung dafür, dass das Bauwerk wie geplant und genehmigt errichtet wird, zum Beispiel in Bezug auf die Einhaltung der Gebäudeaußenmaße, der Grenzabstände/Abstandflächen und der geplanten Höhenlage.

Wir unterscheiden folgende Arten von Absteckungen:

Grobabsteckung

Vor Beginn der Bautätigkeit markieren wir grob, zum Beispiel mit Holzpfählen, die Lage des geplanten Gebäudes auf dem Grundstück. Gleichzeitig geben wir einen Höhenfestpunkt an, damit der Erdaushub bis zur richtigen Tiefe erfolgt.

Feinabsteckung

Wenn die Baugrube ausgehoben ist, führen wir eine Feinabsteckung des geplanten Gebäudes durch. Dabei übertragen wir die späteren Gebäudeaussenkanten in die Baugrube und markieren sie zentimetergenau, z.B. mit Nägeln auf so genannten Schnurgerüsten. Zwischen den Nägeln gespannte Schnüre zeigen dann dem Bauunternehmer die genaue Lage der jeweiligen Außenwand. Bei größeren Bauvorhaben werden auch einzelne Zwischenachsen des Baukörpers abgesteckt.

Weitere Bauvermessungen

Je nach Bedarf führen wir im Zuge der weiteren Bauarbeiten Detail-Absteckungen im Gebäude, auf jeder neu erstellten Geschossdecke oder z.B. für Fenster- und Fassadenbau durch.